Lehrplan 21

Lehrplan 21 im Netz

Im Projekt Lehrplan 21 hat die Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK) von 2010 - 2014 den Lehrplan 21 erarbeitet. Mit diesem ersten gemeinsamen Lehrplan für die Volksschule setzten die 21 deutsch- und mehrsprachigen Kantone den Artikel 62 der Bundesverfassung um, die Ziele der Schule zu harmonisieren. Im Herbst 2014 wurde die Vorlage des Lehrplans 21 von den Deutschschweizer Erziehungsdirektorinnen und -direktoren freigegeben. Nun entscheidet jeder Kanton gemäss den eigenen Rechtsgrundlagen über die Einführung im Kanton. Der Regierungsrat des Kantons Solothurn hat die Einführung des Lehrplans 21 auf den 1. August 2018 beschlossen.

Vom Lehrplan 21 gibt es eine gemeinsame Vorlage sowie die kantonalen Versionen. Hier geht es zur Version des Kantons Solothurn.

Einführung des Lehrplans im Kanton Solothurn

Der Kanton Solothurn übernimmt im Grundsatz den Lehrplan 21 (LP 21) der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK). Gestützt auf § 9 des Volksschulgesetzes hat der Regierungsrat am 15. September 2015 den Lehrplan 21, die dazu passende Lektionentafel und die Solothurner Ausprägung als verbindlich erklärt.

Die Einführung erfolgt für den Kindergarten, die Primarschule und die 1. Klasse der Sekundarschule auf das Schuljahr 2018/2019, für die 2. Klasse der Sekundarschule auf das Schuljahr 2019/2020 und für die 3. Klasse der Sekundarschule auf das Schuljahr 2020/2021.