Entwicklung unserer Schule

Schuljahr 2015/16: Elternbildung 

Im Schuljahr 2015/2016 haben wir das Projekt "Inklusion" in Zusammenarbeit mit der FHNW in Angriff genommen.

Dieses Projekt deckt eine Massnahme, die aus dem Bericht der externen Schulevaluation abgeleitet wurde, ab.

Die zusätzliche 1. Klasse in Kriegstetten hat einen guten Start hinter sich.

Weiter haben wir in Zusammenarbeit mit der Fachstelle "Kompass" und der Schule Horriwil ein Elternbildungsprogramm entwickelt, das nun erstmalig umgesetzt wird.

Schuljahr 2014/15: Externe Schulevaluation

Im Schuljahr 2014/2015 ist die Einführung der Frühfremdsprachen auf der Primarschulstufe abgeschlossen. Die Weiterführung in der Oberstufe steht im kommenden Schuljahr an.
Die externe Schuzlevaluation hat uns zu Beginn des Schuljahres gefordert. Die umzusetzenden Massnahmen werden uns in den kommenden drei Schuljahren beschäftigen.
Die drei Kindergärten sind alle so gut gefüllt, dass an allen drei Standorten Assistenzlektionen gesprochen werden mussten. Als Auswirkung davon wird auf das kommende Schuljahr eine zusätzliche 1. Klasse in Kriegstetten gebildet.
Der Schulversuch der Speziellen Förderung wurde um drei Schuljahre verlängert.

Schuljahr 2013/14: Start der Schulsozialarbeit

Im Schuljahr 2013/2014 haben die fünften Klassen mit dem Englischunterricht begonnen. Die sechsten Klassen sind der letzte Jahrgang, der mit dem Bonne chance unterrichtet wird.

Die drei Kindergärten sind alle so gut gefüllt, dass an allen drei Standorten Assistenzlektionen gesprochen werden mussten.

Die Schulsozialarbeiterin hat ihre Arbeit aufgenommen. In Zusammenarbeit mit der Oberstufe Wasseramt Ost wurde die ganze Region in diesem Bereich organisiert.

Es ist das letzte Jahr des Schulversuches der Speziellen Förderung. Auf das kommende Schuljahr werden verschiedene kleinere Anpassungen vorgenommen.

Schuljahr 2012/13: "Roadmovie"

Das Schuljahr 2012/2013 beginnt mit einem Highlight. "Roadmovie", das Kino auf Rädern, kommt zu uns und führt uns in die Welt des Kinos.

Reformmässig ist es eher ein Zwischenjahr. In der Speziellen Förderung stehen wir in der Mitte des dreijährigen Versuchs.

Schuljahr 2011/12: Einführung Frühfranzösisch 

Im Schuljahr 2011/2012 hat für die dritten Klassen der Unterricht in Frühfranzösisch begonnen. In drei Lektionen haben die Kinder die ersten Erfahrungen mit dieser Fremdsprache gemacht.

In Halten hat der Kindergarten wieder Wurzeln geschlagen. Durch die Eröffnung des dritten Kindergartens wechselte die 5./6. von Halten nach Kriegstetten. Dadurch hat sich die Situation im Schulhaus markant verändert, das Durchschnittsalter hat sich um zwei Jahre nach unten verschoben. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Pausensituation.

Die Wiedereinführung der Noten in den 1. bis 3. Klassen hat die Unterstufe sicher herausgefordert. Es ist für die Lehrpersonen Neuland, in dem auch sie sich zuerst zurecht finden müssen.

Die Hausaufgabenumfrage wurde zu Beginn des Schuljahres mit den Lehrpersonen in den Mitarbeitergesprächen thematisiert. Die Umsetzung der Erkenntnisse wird sicher auch auf das kommende Schuljahr Auswirkungen haben.

Schuljahr 2010/11: Kantonale Projekte 

Im Schuljahr 2010/2011 haben wir in der 3. bis 6. Klasse mit der Medienbildung als eigenes Fach gestartet. In diesem Bereich wurde intensive interne Weiterbildung betrieben, um sämtliche Lehrpersonen auf den erforderlichen Stand zu bringen.

Im Mai gab es einen grossen HOEK-Anlass. Wir wanderten in alters- und standortdurchmischten Gruppen nach Subingen und lösten dabei verschieden Aufgaben. Dort angekommen gab es für die älteren Kinder Workshops und für die jüngeren ein grosses Spielangebot.

Auf das kommende Schuljahr 11/12 wurde der dritte Kindergarten in Halten bewilligt. Dies führte dazu, dass die 5./6. Klasse am Schuljahresende von Halten nach Kriegstetten zügeln musste, um in Halten Platz für den Kindergarten frei zu machen.

Schuljahr 2009/10: Jahr der Zertifizierung

Im Schuljahr 2009/2010 wurde zuerst das Schulprogramm durch die Schulleitung in Zusammenarbeit mit dem Kollegium erstellt, durch die Kreisschulkommission beraten sowie verabschiedet.

Um Richtung Zertifizierung die letzten Hürden zu nehmen, mussten die Lehrpersonen das QGS2 - ein Evaluationsinstrument des AVK - ausfüllen.

Nach der Fremdevaluation wurde im Mai 2010 die Zertifizierung unserer Kreisschule gefeiert.

Schuljahr 2008/09: Aufbauphase

Im Schuljahr 2008/2009 haben wir eine Umfrage bei allen Eltern und den älteren Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Deren Auswertung war Gegenstand am Planungstag der Schule HOEK.

Schuljahr 2007/08: Aufbauphase

Am 17. Oktober 2007 erhielten wir ein Feedback vom kantonalen Inspektorat zu unserer Selbstevaluation QGS-1. Die sind alle erreicht worden - wir wurden in die Aufbauphase aufgenommen.

Folgende Schritte haben wir im letzten Schuljahr in Angriff genommen:

  • Weiterbildung der Lehrpersonen zum Thema Individualfeedback
  • Erstellung eines Schulorganisations-Handbuches
  • Beginn mit der Erarbeitung eines Qualität-Leitbildes

Schuljahr 2006/07: Startphase

Nach dem Start der Kreisschule HOEK am 1. August 2006, galt es im ersten Betriebsjahr die Vorgaben des Amtes für Kindergarten und Volksschule (AVK) zu erfüllen. Konkret beutete dies:

  • Erarbeitung eines Leitbildes
  • Erstellung einer Funktionenmatrix
  • Durchführung der Selbstevalutation QGS-1 (Erhebung & Bericht)